Abenteuer Aventurien – die Charaktere (DSA nach Erzählregeln/Dungeon World Teil 1)

Vergangenen Freitag hatte ich meine erste Runde „DSA nach Erzählregeln“ als Spielleiter im Winterhalbjahr 2018-2019. Ab dieser Stelle möchte ich nun so nach und nach von der Geschichte und den Charakteren berichten, soweit ich das alles noch hintereinanderbekomme. Fangen wir also mit den Protagonisten an.

 

Die Charaktere:

 

Alrik von Falkenstein, ein mittelreichischer Gelehrter Mitte 20 mit dem Fachgebiet „Sphärenkunde“, hat einen wandernden Blick, modisches Haar, trägt eine weite Robe und ist wohlgenährt. Das Interesse an den Sphären kam nach der Lektüre des Buches „Porta Aithericca – Tore in den Äther“, seitdem zieht er durch’s Land, um eben diese Tore zu finden und zu erforschen. Als 2. Erbe des Hauses Falkenstein kann er sich keine Hoffnungen auf den Landsitz machen, aber sein Vater Amando von Falkenstein unterstützt ihn finanziell.

 

Mira Dunkelfarn ist eine halbelfische Jägerin, die aus der Verbindung eines Elfen mit einer Orkenfrau entstanden ist. Elf und Orkin flüchteten in die bornischen Walberge, wo Mira zur Welt kam und aufwuchs. Sie hat scharfe Augen, wildes Haar, ist rank und schlank und trägt robuste Reisekleidung. Mira ist abenteuerlustig und zieht durch die Welt, um ihren Platz darin zu finden. Sie glaubt an Peraine und kennt sich mit Pflanzen aus.

 

Kima, Tochter der Karima und des Korsch, ist eine ambosszwergische Kriegerin. Sie schaut eifrig drein, hat eine wilde Haarmähne, ist muskelbepackt, hat Narben und mag alles, was glitzert. Sie sollte mit Ugin, Sohn des Xolkar, zwangsverheiratet werden, zog dann aber die Flucht ins Abenteurerleben vor. Friedhöfe, Untote und Zombies mag sie überhaupt nicht und ihr Glaube an Rondra sorgt für einen ausgeprägten Beschützerinstinkt.

Alchimist,  Künstlerin: Verena Biskup, Dieses Werk enthält Material, das durch Ulisses Spiele und/oder andere Autoren urheberrechtlich geschützt ist. Solches Material wird mit Erlaubnis im Rahmen der Vereinbarung über Gemeinschaftsinhalte für SCRIPTORIUM AVENTURIS verwendet.
Alchimist, Künstlerin: Verena Biskup, (C) by Ulisses Spiele 2017

Aislyn Braeghar ist eine mittelreichische Magierin, die an der Akademie zu Punin von Parinor dem Prächtigen in der Kunst der Kampfmagie ausgebildet wurde. Nach Punin kam sie durch eine aventurienweit ausgeschriebene Talentsuche für magisch Begabte und erhielt so eine erstklassige Ausbildung. Sie hat einen klaren, wachen Blick, trägt eine elegante weiße Robe mit allerlei arkanen Symbolen und ist nicht sehr groß. Ihr Wissensdurst und die Suche nach magischen Geheimnissen lässt sie durch die Welt wandern.

 

Kjaskar Torbrandson ist ein thorwalscher Fischer mit umherwanderndem Blick und wildem Haar, unter der fleckigen Lederschürze zeichnen sich dicke Muskelpakete ab. Er lebte mit seiner Familie ruhig und bescheiden in der Nähe von Olport, bis eine Gruppe von Schurken, angeführt von einem Schuft namens Ulf seinen Bruder Hägar entführten und verschleppten. Dieser kennt das Geheimnis um den Familienschatz. Kjaskar zieht durch Aventurien, um eine Spur seines Bruders zu finden und ihn und den Familienschatz zu retten.

 

Farion Schattenruf ist ein auelfischer Magier, er hat einen durchdringenden Blick, ist schlank, hat gepflegtes Haar und trägt eine elegante Robe. Farion der letzte Überlebende des Pfahldorfs der Schattenruf-Sippe, die an der Grenze zwischen Albernia und Nostria heimisch war. Ein Schurke namens Barek brachte die Bewohner des benachbarten Dorfes Norgast aus niederen Beweggründen gegen die Auelfen auf, und die Menschen mordeten die ganze Sippe, darunter auch Farions große Liebe Aluriel. Farion schwor Rache, verbrannte Norgast und seine Bewohner im Zorn zu Asche und ist nun auf der Jagd nach Barek, um seine Rache zu vollenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.