Atopisches Geschwafel 40-2013: Das Spoiler-Experiment

atopischesgeschwafellogoSo. Der neue Perry-Zyklus ist nun 20 Hefte alt. Und damit ist auch mein Experiment zu Ende. Und es hat mir erstaunliche Erkenntnisse gebracht. Um was ging’s?

Um nicht anderes als um die Spoiler zur Perry-Rhodan-Erstauflage, die einige User immer wieder fleißig Woche für Woche im Verlagsforum platzieren. Und ganz ehrlich … ich verneige mich vor Ganerc, Casaloki und Co und im Nachhinein vor den Ex-Spoileranten und jenen, die nicht mehr da sind. Ihr macht einen tollen Job! ICH traue mir das nicht zu, einen Roman zu lesen und parallel noch einen Spoiler dazu zu schreiben. Und bevor ich zu weit aushole und mich auf eine Diskussion über „Was ist schon ein Spoiler, was nur ein Teaser und was zur Hölle ist eine Romanzusammenfassung?“ einlasse, komme ich doch wieder zurück zu meinem Experiment.

Wie gesagt, der aktuelle Zyklus ist 20 Hefte alt. In meine Auswertung sind die Ausgaben 2701 bis 2720 eingeflossen, den Jubi-Band lasse ich mal außen vor. Bis 2720 lief auch mein erstes Ebook-Abo bei BEAM, weil ich dem neuen Expo-Team die Zeit geben wollte, mich persönlich von der Handlung zu überzeugen. Und ja, ich habe mein Abo nun auch bis 2750 verlängert.

Von diesen 20 Heften habe ich 10 gelesen, ohne mir vorher den Forums-Spoiler anzusehen. Bei den anderen 10 Heften habe ich zuerst den Spoiler gelesen und dann – Achtung! – eventuell ( !! ) das Heft. Ich wollte einfach wissen, ob und wann mir der Spoiler mehr bringt: vor dem Lesen des Heftes oder nachher. Und ob ich überhaupt einen Spoiler lesen muss. Oder kann. Oder sollte. Wie auch immer …

Ich kann aus den Spoilern und Heften der letzten 20 Wochen folgendes festhalten:

1. Das Lesen eines PR-Heftes ohne vorher den Spoiler zu lesen, bringt mir mehr Lesespaß. Ich habe die Romane schneller durch, ich lese intensiver, es ist spannender, ich will wissen, wie es weitergeht.

2. Das Lesen eines Spoilers NACH dem Lesen des Romans ist empfehlenswert, da man den Roman quasi noch mal reflektiert.

3. Das Lesen eines Spoilers VOR dem Lesen des Heftes ist – zumindest für mich – in fast allen Fällen damit verbunden gewesen, dass ich den Roman hab „schleifen lassen“ … ohne Spoiler hatte ich die Romane spätestens Samstags durch, mit Spoiler hat’s oft eine Woche und länger gedauert, was dann hin und wieder auch zur Folge hatte, dass ich den Roman gar nicht oder zumindest nicht zu Ende gelesen, oder im Schnelldurchlauf überflogen habe.

Fazit: Ich werde bis Heft 2730 einschließlich die Hefte VOR dem Spoiler lesen und dann ein neues Fazit ziehen. Aber ich werde auch weiterhin den Spoiler NACH dem Konsum des Heftes lesen. Ich finde sie einfach gut und sie gehören für mich zu einer der wichtigsten und spannendsten Fan-Aktivitäten im Verlagsforum – nochmals Hut ab für die Spoileranten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.