Mein „Coriolis Crowdfunding Halbzeitfazit“

 

13 Tage läuft noch das Crowdfunding zur deutschen Ausgabe von CORIOLIS seitens des Uhrwerk-Verlags, und es sind immerhin schon fast 29.000 € zusammengekommen. Angepeilt waren 9.500 €, das Ziel wurde also bereits mehr als erreicht. Als Backer bekommt man nun auch schon einiges an Zeug: Bücher, Schnellstarter, Abenteuer, einen Soundtrack, Charakterbögen, Schiffspläne und einiges mehr. Und ja, auch Lesebändchen und Lesezeichen und ein Poster. Wer’s mag …

 

Aber warum mache ich da mit, warum werfe ich – mal wieder – Geld auf den Crowdfundinghaufen? Echt jetzt, ich hatte mir doch vorgenommen, nur noch CFs zu unterstützen, bei denen ich eine reelle Chance sehe, sie auch mal zu spielen/zu spielleiten. Genau, hatte ich. Und hier bei CORIOLIS bin ich mir sehr sicher, dass die Bücher nicht nur von der Optik her gefallen werden, sondern auch vom Regelwerk. Im Prinzip läuft das Regelsystem nämlich analog Tales from the Loop analog Mutant: Jahr Null. Und die finde ich gut und leicht erlernbar, fluffig anwendbar und auch für Einsteiger gut verständlich. Ja doch, ich sehe eine Chance, dass ich CORIOLIS spielen/spielleiten werde.

 

Vielleicht 2019 auf der Heinzcon, wer weiß?

 

Lange Rede, kurzer Sinn dieses eher kurzen Postings: ich unterstütze CORIOLIS, weil ich vom Regelwerk und von der Qualität, die der Uhrwerk-Verlag abliefert, mehr als überzeugt bin. Weil mir das Setting als alter SF-Freund sehr gut gefällt, da es so eigenständig ist und kein StarWars/StarTrek/Perry Rhodan-Klon. Nun gut, es erinnert vom Setting her an eine Mischung aus Firefly und Babylon 5, was ja nun nichts Schlimmes ist, Mystik meets Technik meets 1001 Nacht meets Wild Wild West. Oder so. Der Soundtrack klingt jedenfalls stellenweise nach schlecht beschallter Teestube. Na gut, ich hab bisher erst einen Track gehört, muss ja nicht alles so sein. Ich freu mich trotzdem drauf.

 

Und – tadaa – Uhrwerk hat mit den schwedischen Lizenzgebern sogar noch einen Superdeal ins Rennen geschickt: die Schweden von Fria Ligan haben aktuell auch ein CORIOLIS-Crowdfunding am Start (eine schicke Kampagne), und Uhrwerk durfte als Strechgoals für ihr CF Abenteuer aus aktuellen Schweden-CF verwenden! Skål!

 

Ich bleibe am Ball und berichte weiter…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.