Mein Rollenspieljahr 2017

 

Mein Rollenspieljahr 2017

Dafür, dass ich eigentlich kein Rollenspiel mehr spielen oder mich damit beschäftigen wollte, war ich ganz schön fleißig …

 

Januar

Das Jahr 2017 startet rollenspieltechnisch mit „Beyond the Wall“, mein gewähltes System für das Winterhalbjahr 16/17 im Verein „Die Traumjäger“. Ein feines, einfaches System, das Spielen macht eine Menge Spaß.

 

Vom 27. bis 29.01.2017 findet das 1. Splittermond-Autorentreffen 2017, ausgerichtet von Uhrwerk, statt. Da ich 2016 den 3. Platz beim Abenteuerwettbewerb belegt hatte, darf ich mich über eine Einladung freuen. Es ist toll, mit so vielen kreativen und netten Leuten auf einem Haufen zu hocken und Brainstorming zu betreiben. Ich kann an zwei Workshops teilnehmen und die Früchte der Arbeit, das Abenteuer „Der Leuchtturm des Xarxuris“ und der 3. Mondsplitter „Vangaras Prüfung“ werden 2018 erscheinen.  Nochmal Toll. Hier werden auch die Weichen gestellt, aus meinem Wettbewerbsabenteuer „Der Schimmerturm von Krabbenküste“ den 1. Mondsplitter „Der Schimmerturm“ zu meißeln. An dieser Stelle noch mal Danke an Franz Janson für seinen unermüdlichen Support.

 

Februar

Im Februar beginne ich damit, die ersten Texte für „Der Schimmerturm“ zu überarbeiten. Zunächst geht’s erstmal nur darum, die Werteblöcke und Proben auf die Splittermond-Einsteigerregeln anzupassen und ein paar Details weiter auszuarbeiten.

 

März

Auch 2017 nehme ich an einigen Crowdfundings teil und bei anderen kann ich die Früchte ernten. Den Anfang macht im März das Paket von Ulisses mit den „Handbüchern des Drachen“. „Richtig Spielleiten“ von Mháire Stritter ist unbestrittert lesenswert (dolles Wortspiel, haha).  Nein ernsthaft, echt ein gutes Bundle geworden. Beim nächsten Mal aber bitte weniger Poster und Lesezeichen, wenn’s geht.

 

Am 21.03.17 werde ich 50 und beschließe spontan, mittlerweile zu alt für das Hobby Rollenspiel zu sein. Hält aber nicht lange, der Beschluss. So vier Stunden? Nein, auch mit 50 kann man noch echt viel Spaß beim Rollenspiel haben, glaubt keinem, der euch was anderes erzählt!

 

Am 23.03.17 endet das Crowdfunding zu „Mutant: Year Zero – Mechatron“, eine Erweiterung zu „Mutant: Year Zero“ von Free League aus Schweden mit  1.178.366,- Schwedischen Kronen (= ca. 119.720,- €). Free League hat mich mit „Tales from the Loop“ schon überzeugt und da Uhrwerk im Laufe des Jahres „Mutant: Year Zero“ auf Deutsch crowdfunden möchte, mache ich mit. Mittlerweile ist auch das PDF schon da, und das sieht echt töfte aus.

 

Der März endet am 31.03.17 mit der ersten Mitgliederversammlung 2017  der „Traumjäger“. Großes Thema „Gemeinnützigkeit des Vereins“ und damit verbundene Satzungsänderungen.

 

April

Im April verschickt Free League die Hardcover-Bänder von „Tales from the Loop“ inklusive den ersten Stretchgoals. Ich bekomme  neben dem wahnsinnig guten Hardcover noch ein paar Würfel und eine schicke Karte. Ja, die Schweden können Crowdfunding, keine Frage.

 

Im April startet auch das Sommerhalbjahr der „Traumjäger“. Ich bin in den nächsten 6 Monaten als Geisterjäger angestellt, im Setting der Romane von „Lockwood & Co.“ von Jonathan Stroud. Als System ist FATE am Start, das kenne ich noch nicht, wollte es schon immer mal kennenlernen. Und es gefällt mir sehr sehr gut. Vermutlich werde ich auch mal was mit FATE machen!

 

Am 08.04.17 ist der diesjährige GRT (Gratis Rollenspiel Tag). Und auch „Die Traumjäger“ machen mit. Ich biete „Tales from the Loop“ an, finde aber leider keine Mitspieler. Naja, man kann nicht alles haben.

 

Mai

Im Mai bekomme ich Post von Uhrwerk: das Cover von „Der Schimmerturm“ ist fertig. Hammer! Florian Stitz hat da meine Wünsche 100% umgesetzt. Vielen Dank an dieser Stelle! Der Text wird so langsam final, es sind nur noch Detailfragen zu klären.

 

Juni

Urlaubszeit. Aber auch im Urlaub komme ich nicht um’s Rollenspiel herum. Uhrwerk bekommt Illu-Beschreibungen und eine Dorfkarte zum „Schimmerturm“, Truant Spiele bringt „Barbarians of Lemuria“ auf Deutsch und das PDF so auf mein Tablet zum Schmökern und  Uhrwerk crowdfunded „Mutant: Jahr Null“ mit sagenhaften  42.193 €. Da bin ich dabei, das wird prima!

 

Juli

Am 22. Juli findet der „Traumjäger“-Spielleiterworkshop statt. Ich darf auch was vortragen, und zwar referiere ich über Cthulhu-Handouts. Da habe ich ja Spaß dran, sowas zu basteln.

Weiterhin geht der Finaltext von „Der Schimmerturm“ an Uhrwerk. Wat bin ich nervös…

 

August

Der August steht ganz im Zeichen von DSA. Was, DSA? Wollte ich doch nie nie wieder anfassen! Nunja, Ulisses startet bereits im Juli ein Crowdfunding für DSA 1. Voll Retro, im Style von 1985. OMG, ich bin geflasht! Und mache mit. Das Crowdfunding endet am 17.08 mit sagenhaften 107.369 €. Hammer!

 

September

Am 14.09 erscheint „mein Baby“: Mondsplitter 01 „Der Schimmerturm“, ein Abenteuer für Splittermond/Einsteigerregeln, ein Rollenspiel-to-go, die Tiefkühlpizza unter den Abenteuern (Zitat Franz Janson). UFF!

 

Am 18.09 endet das Uhrwerk-Crowdfunding zu „Der erste Spielleiter“, einem Comic über das Leben von D&D-Erfinder Gary Gygax, dem Vater des modernen Rollenspiels. Da muss man doch schon aus historischen Gründen mitmachen, oder?

 

Und noch ein Crowdfunding: am 25.09 endet auch das Crowdfunding zu „Protektor – Monsterjäger mit Sockenschuss“ von André Wiesler. Ich steh auf so einen Blödsinn, mache mit und freue mich auf das Regelwerk.

 

Der September endet mit der 2. Traumjäger-Mitgliederversammlung am 29.09.17.

 

Oktober

DIE Rollenspielnachricht im Oktober ist für mich die Rückgabe der Myranor-Lizenz von Uhrwerk an Ulisses. Für mich als alten Myranor-Veteran – ich war ja auch mal Autor und zusammen mit Christof Daether maßgeblich daran beteiligt, dass Myranor nicht komplett in den Orkus verschwunden ist – eine Nachricht für ein lachendes und ein weinendes Auge. Natürlich ist es gut, wenn ein DSA-Setting auch beim passenden Verlag erscheint. Dennoch: Uhrwerk hat sich voll in Myranor reingehängt, tolle Sachen produziert und ich befürchte, dass mit den DSA5-Regeln das Myranor-Setting nicht mehr so sein wird, wie es mal war. Nunja, life goes on.

 

Im Oktober beginnt in der Regel  auch das Winterhalbjahr 2017/2018 bei den Traumjägern. Ich habe auch hier – wie beim GRT – „Tales from the Loop“ als Spielleiter angeboten, und es hätte auch geklappt, wenn sich nicht viele Teilnehmer-Bedürfnisse überschnitten hätten. Bei der Spielrunden-Planung müssen halt auch Schichtdienste, Fahrgemeinschaften, Spielrunden-Wünsche, Spielleiter-Angebote und einiges mehr unter einen Hut gebracht werden. Dabei ist „Tales from the Loop“ leider auf der Strecke geblieben. Dafür spiele ich jetzt „TimeWatch“, ein Zeitreise-Rollenspiel im Gumshoe-Regelwerk. Gibt’s leider nur auf English, macht aber einen Heidenspaß! Danke Marco (der SL).

 

November

Mein letzter Crowdfunding-Beitrag in diesem Jahr gehört einem deutschen Setting: am 05.11 endet das CF für „Seelenfänger: Täuscherland“ von Jörg Köster, auf die Beine gestellt von meinen Freundinnen von Redaktion Phantastik. 12.067 € werden erreicht, und da ist in meinem Pledge auch noch ‚ne neue Erdenstern-CD drin. „Seelenfänger“ wird mit Fate-Regeln bespielt, die mag ich, ich bin gespannt.

 

Und nochmal Crowdfunding: „City of Mist“ ist endlich da! Mein erstes englisch-sprachiges Crowdfunding-Projekt ist so mega geworden, dass damit liebäugel, neben dem PDF nun noch nachträglich das Hardcover zu erwerben. „City of Mist“ ist eine Mischung aus Urban Fantasy und Film Noir und verwendet ein Regelwerk, das eine Mischung von Fate und PbtA darstellt. Ziemlich gut. Würde ich mir auf Deutsch sofort zulegen.

 

Am 12.11 darf ich am 2. Splittermond-Autorentreffen 2017 teilnehmen. Ich war dieses Mal nur am Samstag anwesend, weil der Tagungsort nicht weit von zu Hause entfernt lag. Über die Workshops, bei denen ich mitgemacht habe, kann ich natürlich aus verständlichen Gründen noch nichts preisgeben, ich kann aber vermelden, dass den Splittermond-Redakteuren und –Autoren noch ein paar Jahre lang nicht die Ideen ausgehen werden.

 

Am 22.11. meldet Free League, dass das Compedium „Our friends the machines“ für „Tales from the Loop“ verschickt  wird. Kurze Zeit später habe ich das Buch dann in den Händen und es ist toll geworden.

 

Am 23.11. verstirbt überraschend André Wiesler mit nur 43 Jahren. Damit verliert die deutsche Rollenspielszene einen ihrer kreativsten Köpfe. Ich hätte ihn gerne noch im Rahmen der Protektor-Crowdfunding-Party persönlich kennengelernt. Ich bin sehr traurig.

 

Das PDF von „Der erste Spielleiter“ wird am 24.11. an die Backer verschickt. Ich habe schon mal reingelinst, warte aber lieber auf das Druckwerk. Ist stylischer, oder?

 

Dezember

Im Dezember vermeldet Uhrwerk, dass das Setting-Buch „Die geheime Welt der Katzen“  für Fate im Anmarsch ist. Als Katzenbesitzer und Fate-Freund für mich ein Must-have. Ich bin gespannt.

 

Weiterhin sind jetzt auch die PDFs von „Mutant: Jahr Null“ als Regelbuch-Vorabversion, die drei Zonenkompendien und das Zonensektoren-Heft für die Backer des Crowdfundings verfügbar.

 

Damit endet mein Rollenspieljahr 2017.

 

Und sonst? Prometheus Games hat immer noch nicht die für Anfang 2016 (!) zugesagten Dresden-Files-Bücher geliefert. Noch nicht mal fertige PDFs gibt’s. Tja, was soll man dazu sagen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.