Perry Rhodan 3000 – und darüber hinaus (Teil 2)

Dass es zwischen PR Band 2999 und Band 3000 einen Zeitsprung von mehreren Jahrhunderten geben wird, ist mittlerweile bekannt. Früher war es dann so, dass die Ereignisse dieses Zeitraums im Rahmen der Romane erklärt und erzählt wurden. Bei diesem Jubiläums-Zeitsprung setzt die Redaktion zusätzlich noch auf ein weiteres Pferd und beschert dem Leser mit der Story Reihe „Die verlorenen Jahrhunderte“ sechs Mini-Geschichten, die zunächst nur digital erscheinen, und die sich mit sechs unterschiedlichen Personen an sechs unterschiedlichen Schauplätzen beschäftigen. Christian Montillon lieferte die Exposés und schrieb selber die erste Geschichte. Ich hab mir alle Bände mal zugelegt und werde nach und nach darüber schreiben. Folgende Titel und Autoren machen mit:

 

  • »Florence« von Christian Montillon
  • »Der Goldene Frieden« von Thomas Rabenstein
  • »Bestellter Tod« von Michelle Stern
  • »EL DORADO« von Oliver Fröhlich
  • »Admiralin außer Dienst« von Rüdiger Schäfer
  • »Die Leben des Blaise O’Donnell« von Michael Marcus Thurner

 

Heute geht es um »Florence« von Christian Montillon (Achtung Spoilergefahr!):

 

Fünfzig Jahre sind vergangen, seit Atlan & Co zusammen mit der Titelfigur, der Handelskapitänin Florence Hornigold, das Eiris-Silo im Sternenring von Tson aufsuchten. Florence ist heute immer noch als Handelskapitänin – Verzeihung – Handelskönigin mit der WOODES ROGERS unterwegs, allerdings mit der Atlan damals abgeluchsten Laurin-Jet ANNE BONNEY als Joker im Frachtraum. Es gibt dazu in der Story ein Wiedersehen mit Bürgermeister Sano und dem Silo-Wächter-Androiden Khon. In der Erstauflage gab es Unstimmigkeiten, ob Atlan seinerzeit das Eiris-Silo von Tson geleert hat oder nicht, was auch zu Diskussionen zwischen den Lesern im Verlagsforum geführt hat. In der Story erfahren wir nun, dass nach wie vor Eiris aus dem Silo sickert und merkwürdige Effekte auslöst. Ein Lee-Bürgermeister wird auf Lebenszeit gewählt, und Sano möchte im Rahmen dieses Amtes behutsam mit der Sicker-Eiris umgehen. Sein Konkurrent Fargshi allerdings hat da etwas radikalere Pläne und will Sano daher aus dem Weg räumen, um Bürgermeister anstelle des Bürgermeisters zu werden. Sano sucht Hilfe bei Florence und am Silo kommt es nicht nur zum Showdown, sondern auch zu einem unerwarteten Wechsel der Verantwortlichkeiten. Und zum Schluß geht Florence auf die kosmischste Reise ihres bisherigen Lebens …

 

Fazit: Eine schöne Story, flott geschrieben, spannend, ein wenig nachdenklich und mit einem Hintertürchen für Florence Hornigold. Vielleicht lesen wir nochmal von ihr? Würde mich freuen! Darüberhinaus sind’s ja nur noch wenige Tage bis zum EA-Zeitsprung von Band 2999 zu Band 3000, aber in der Florence-Story wird davon – meiner Meinug nach – nichts gespoilert. Auch gut!

 

Die anderen Teile der Blog-Serie findest Du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.