2016 – das Splittermond-Jahr?

splittermond_jenseits_der_grenzenMann oh Mann ! 2016 wird scheinbar ein richtiges fettes Splittermond-Jahr, was den Ausstoß an Produkten angeht. Ich hatte zwar nach den ersten Ankündigungen zu Splittermond gehofft, dass das Spiel einen erfolgreichen Weg geht, aber dass es so erfolgreich wird … das freut mich kolossal. Denn anders kann ich die Masse an Splittermond-Produkten für 2016 nicht erklären.

 

Da kann man ja als Fan mal einen kleinen Freudenhüpfer machen.

 

HÜPF !!!

 

Jetzt aber zu Fakten, Fakten, Fakten …

 

Der Januar ist noch nicht vorbei, da liegen bereits zwei neue Produkte bereit: zum einen erschien mit Splittermond: Die Regeln – Taschenbuchausgabe genau das, nämlich das Grundregelwerk in einer handlichen Taschenbuchausgabe, und dann auch schon mit eingearbeiteten Errata zur Erstauflage des A4-GRW-Hardcover. Weiterhin ist auch die Abenteuer-Anthologie An den Küsten der Kristallsee erschienen, in dem die Siegerabenteuer des ersten Abenteuerwettbewerbs enthalten sind.

 

In meinen Splittermond-News vom 05/11/2015 berichtete ich bereits über den „Feenband“ Jenseits der Grenzen – Die Feenwelten von Lorakis, der neben den Mondpfaden auch einen ausführlichen Blick auf die Feen von Lorakis, auf ihr Wesen, ihre Eigenheiten, ihre Pakte und ihre Reiche bietet (und der immer noch ganz oben auf meiner Wunschliste steht). Weiterhin in der Pipeline für ein Erscheinungsdatum in der näheren Zukunft (ich lehn mich mal aus dem Fenster und sage „zum HeinzCon“ bzw. „spätestens zur RPC“ ) sind das Takasadu-Abenteuer Die Seidene Stadt von Stefan Unteregger (siehe ebenfalls meinen News-Eintrag vom 05/11/15) und der Regionalband Selenia – Kaiserreich unter den Monden. Der Band beschreibt das im Herzen Dragoreas liegende Kaiserreich Selenia, und bietet einen tiefen Einblick in die Geschichte, Kultur und das Land des jungen Reiches, in das Erbe der Drachlinge, die Intrigen des Kaiserhofes und die Geheimnisse des Zirkels der Zinne.

 

Heute kündigt der Uhrwerk-Verlag noch weitere Produkte an, die ich zum Teil richtig richtig spannend finde !!! Zitat Uhrwerk „Weitere Produkte sind in Arbeit – teilweise kurz vor der Fertigstellung, teilweise noch in einem früheren Stadium, wobei das Ende aber abzusehen ist. Die Titel sind natürlich alle nur Arbeitstitel und können sich noch ändern.“ Klingt gut. Und was kommt auf uns Spieler und Spielleiter da zu?

 

Für die Geographen (oder heißt das dann Lorakiographen? Hm …) sind zwei Regionalbände in Arbeit. Zum einen ein Band über Dakardsmyr der auf etwa 56 Seiten eine Beschreibung von Stadt und Umland, der Kultur der Sumpfgnome sowie Informationen über z.B. die Asphaltseen der Myrkansümpfe oder die Geheimnisse der versunkenen Unterstadt enthält. Zwei Abenteuer, die in Dakardsmyr oder der Umgebung spielen, sind ebenfalls dabei. Dann wird es noch den – bereits angekündigten – Regionalband über Zhoujiang geben, auf den ich mich persönlich sehr freue, da ich dort bereits als Spieler unterwegs war und mir die Gegend recht gut gefällt. Beschrieben werden Flora und Fauna des dreigeteilten Reichs, die streitenden Fraktionen, seine Kultur und die Auswirkungen, die der ständige Krieg auf den Alltag und das Leben dort haben und natürlich die uralten Weisheiten und längst verschollenen Geheimnisse, die in dem riesigen Reich am Jadeband verborgen liegen.

 

Als Quellenbände würde ich die nächsten zwei Bücher aus der Pipeline bezeichnen, den Götterband, über den wir bereits auf der HeinzCon 2015 diskutierten, und den Bestienmeisterband. Während der Götterband eine umfangreiche Spielhilfe zu Göttern, Kulten und Priestern bietet (mit zahlreichen neuen Optionen, wie man Gottesdiener ins Spiel einbringen kann sowie allgemeinen Tipps, Hinweisen und Regeln für den Umgang mit Priestern sowie neuen Ausbildungen und Varianten) finden sich im 48 Seiten starken Bestienmeisterband Erweiterungsregeln zum Thema Tiere und Kreaturen, neue Ausbildungen, Meisterschaften und weitere Wesen.

 

Was wäre ein Splittermond-Jahr ohne Abenteuer? Jaha, An den Küsten der Kristallsee und Die Seidene Stadt reichen ja nicht aus. Martin John und Tilman Hakenberg/Matthias Klahn haben die Stifte gespitzt und Ideen auf’s Papier gebracht: Im Zeichen der Schlange (Martin John) führt die Abenteurer auf eine Schatzsuche in die Wildnis von Gotor und konfrontiert sie mit Dschungel, Hitze, wilden Tieren und erforschenswerten Ruinen, Sommersonnenwende (Tilman Hakenberg/Matthias Klahn) spielt in Tir Durghachan, dem Reich der Feenherrscher, und die Abenteurer werden in den Konflikt zwischen einem Durghach-Stamm und der Stechginsterkönigin hineingezogen.

 

Für alle, die ihren Abenteurer „die Haare schön“ machen möchten, wird es auch noch Deluxe-Charakterbögen geben, die auf vier Seiten ausreichend Platz für alle Werte bieten. Jedes Set wird dabei mehrere Bögen in drei unterschiedlichen Gestaltungen enthalten: je eines für Allrounder, kampfzentrierte sowie magiezentrierte Abenteurer. Schmückendes Beiwerk, würde ich sagen.

 

Alles in allem. WOW !!! Uhrwerk-Verlag, Daumen hoch !!!

splittermond_zierleiste_1

Das „Splittermond News“-Beitragsbild wurde erstellt aus dem Cover des Hintergrundband „Mondstahlklingen“, (c) Uhrwerk-Verlag (http://www.uhrwerk-verlag.de), Künstler: Florian Stitz (http://www.florianstitz.de).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.