GRT 2019 – so war’s für mich

Am 23/03/19 fand wieder der Gratisrollenspieltag statt. Ich hatte mich für unseren Verein „Die Traumjäger“ als Spielleiter gemeldet und zwar für ein leicht modifiziertes Cthulhu-Now-Abenteuer mit dem schönen Titel „Dschungelfieber“ aus der 10. Ausgabe des leider eingestellten Magazins „Cthulhus Ruf“. „Unser“ GRT fand dort statt, wo wir im Verein jeden Freitag regulär zum Spielen anzutreffen sind, im der CVJM Jugendfreizeitstätte Audrey’s in Lüdenscheid.

 

Leider musste der GRT für uns ohne die GRT-Pakete starten, auch am Samstag hatte die Post nichts dabei. Nunja. War doof, aber nicht eventgefährdend. Neben meiner Cthulhu-Runde wurden noch Dungeon World, Legend of the Five Rings, One Last Job und 7te See angeboten, eine bunte Mischung, wie ich finde. Ich habe neben einigen Vereinskollegen auch einige neue Gesichter entdecken können und hatte das Vergnügen, in meinem Abenteuer eine Spielerin und zwei Spieler aus unserer Nachwuchs-U18-Runde dabeihaben zu dürfen. Es gab Non-Alkohol-Getränke frei, Knabberzeug, Kekse und Muffins. Einige Spieler hatten verschiedene Regelwerke zum Anschauen mitgebracht und eine Dame von der Presse war auch vor Ort und machte Fotos. Den Bericht werde ich dann noch verlinken.

 

Wir starteten um 13 Uhr und hatten bis 18 Uhr Zeit. Bei meinem Abenteuer „Dschungelfieber“ geht es um eine cthulhoide Adaption der RTL-Show „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ aka „Das Dschungelcamp“. Mehrere C-Promis müssen mehrere Tage im Urwald leben, merkwürdige Prüfungen absolvieren (bei denen man Insekten, Spinnen, Mehlwürmer, Krokodil-Schniepel und ähnliches Kroppzeug essen und trinken muss) und sind ständig auf Sendung, sowohl mit Bild als auch mit Ton.

 

In diesem Jahr waren Dorote Becker (Frühstücks-TV-Moderatorin und Esoterik-Tante), Justine Deep (Ex-Pornosternchen), Stefan „Der Stef!“ Fischer (Mallorca-Sänger und -Animateur), Benjamin Kunkel (Ex-Bundeswehrsoldat und WM-Teilnehmer im Speerwerfen) und Gerome Meyer (Ex-Feuerwehr-Azubi und 3. bei einer Gesangs-Casting-Show) dabei. Nach ein paar Tagen mit mehr oder weniger erfolgreichen Prüfungen sind dann eines Morgens Mikrophone und Kameras aus gewesen, der Kontakt mit der Regie kam nicht zustande. Was war passiert? DAS mussten die Spieler dann herausfinden und ich möchte an dieser Stelle nicht weiter spoilern, weil ich das Abenteuer sicherlich nochmals spielen werde.

 

Für die Spieler hatte ich Charakterbögen vorbereitet und Würfel dabei, es gab bei den Dschungel-Prüfungen Känguruh-Klöten (Mini-Schokoküsse), Kuh-Pipi (Apfel-Grapefruit-Sprudel), Fledermaus (Fledermäuse aus Esspapier von Halloween) und Ratte (Speckmäuse von Haribo). Wir hatten viel Spaß und waren recht pünktlich durch. Nächstes Jahr wieder!

 

1 Gedanke zu „GRT 2019 – so war’s für mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.